news

Jahresbericht Drogen und Drogensucht der DBDD

Die deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), die sich aus der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dem Institut für Therapieforschung sowie der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen zusammensetzt und als deutsche Vertretung des European Monitoring Centre For Drugs And Drug Addiction fungiert, hat ihren Jahresbericht 2009 veröffentlicht.

Demnach bleibt Cannabis die in Deutschland am häufigsten konsumierte illegale Droge, dennoch ist ein Rückgang der Konsumfreudigkeit zu verzeichnen. Der Kokainkonsum ist dagegen in der EU stark angestiegen, bleibt in Deutschland aber auf einem niedrigem Niveau. Auch die stetige Abnahme des Heroin-Konsums in Deutschland kam jetzt zum Erliegen und stagniert momentan.

Zwei Sonderkapitel in der Publikation widmen sich den Cannabismärkten und der Produktion des Rauschmittels. In Deutschland werde vor allem Haschisch aus Marokko und anderen Ländern des arabischen Raumes konsumiert. Marihuana kommt vor allem aus den Niederlanden und in zunehmendem Maße auch aus inländischen Indoor-Plantagen. Das zweite Kapitel widmet sich der Behandlung und Pflege älterer Drogenabhängiger.

>>> Jahresbericht auf dbdd.de





Verwandte Themen auf Drug Infopool:

Keine Kommentare

Bisher keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare in diesem Beitrag.

Sorry, Kommentare geschlossen