news

Gefährdung Jugendlicher durch Alkohol und Drogen (Greca…)

Greca, Schäfferling und Siebenhüter präsentieren in ihrer Veröffentlichung im VS Verlag für Sozialwissenschaften eine Fallstudie zur Wirksam- und Notwendigkeit von Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Alkohol- und Drogenkonsum von Jugendlichen und schaffen damit eine solide Diskussionsgrundlage, denn in der 200 Seiten starken Publikation wird kein Blatt vor den Mund genommen.

Als Basis kann man die Vielzahl an Interviews nehmen, die in zitierter Form über das gesamte Buch verstreut sind. Das vereinfacht das Erfassen der Zusammenhänge und gibt einen tiefen Einblick in das Denken der Jugendlichen, die mit ihren Aussagen oft wunde Punkte treffen und damit der Wahrheit näher sind, als so manche Psychologen. So kristallisieren sich nicht intakte Familienverhältnisse und Gesellschaftsignoranz als Fundament für den beginnenden Missbrauch von Rauschmitteln unter Jugendlichen heraus. Löblich ist es, dass das Hauptaugenmerk auf dem Alkoholkonsum liegt und andere Rauschmittel nur eine Nebenrolle spielen.

Dass das Buch hier keinen Buhmann sucht, sondern von allen Seiten objektiv herangeht und sich nicht auf das übliche gern strapazierte Bild von Jugendliche/Drogen reduziert, ist ein positiver Aspekt, der aber schnell zum Eigentor wird. Denn so projiziert jeder schnell seine eigene Meinung in die Seiten. Das geht schneller, als man glaubt, denn einen großen Teil des Buches nimmt die Suchtprävention auf kommunaler Ebene ein, in der es sich um ein Projekt in kleinen Städten und Gemeinden dreht, die von den Anfängen 2003 bis zum Jetzt betrachtet wird und Jugendliche, Befürworter sowie Gegner zu Wort kommen lässt.

Doch auch darüber hinaus halten sich die drei Autoren nicht mit Kritik zurück, wennauch diese oft nur in den teilweise unkommentierten Zitaten Platz findet. Drogenberater, Sozialarbeiter und Psychologen bekommen ihr Fett weg, ebenso wie die Verkommerzialisierung der Drogenprävention. Das macht aus der Publikation ein kritisches, aber auch selbstgefälliges Werk, da die Studie sich nicht richtig auf eine Seite schlagen möchte und vorhandene Lösungsansätze begrüßt, aber nicht vertieft oder nur selten um eigene Vorschläge ergänzt.

Ein richtiges Lesevergnügen kann sich allerdings nicht einstellen, denn das broschierte Buch ist in einem kühlen sachlichen Deutsch verfasst. Das Lesen strengt an, was auch an dem etwas kärglichen Layout liegt, dass einen schnellen Lesefluss verhindert. Einige Sachverhalte hätten in zusätzlichen Grafiken sinnvoller dargestellt werden können, denn bei aller Liebe sind rund vier Seiten Statistiken in Reintext schlicht unlesbar. Wen diese Hürde nicht stört, kann unbesorgt zugreifen.

Gefährdung Jugendlicher durch Alkohol und Drogen
Eine Fallstudie zur Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen
Rainer Greca / Stefan Schäfferling / Sandra Siebenhüter
VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN: 978-3531160634




Dieses Buch bei Amazon kaufen


Verwandte Themen auf Drug Infopool: