122138 Views

Energy Drinks

Drug Infopool Letztes Update:
12. April 2024
122139

Zusammensetzung: Koffein, Taurin, Guarana, L-Carnitin etc.
Gesetz:
legal
Handelsnamen:
Flying Horse, Guarana Brana, Red Bull, Mønster, Rockstar, Ufo etc.

Energy Drinks sind legale Wachmacher, die Müdigkeit für kurze Zeit verfliegen lassen und vitaler machen sollen. In denen im Handel erhältlichen Energy Drinks sind neben Süßstoffen, Guarana, Vitaminen und teilweise Taurin auch hohe Dosen Koffein (siehe auch Rauschmittel: Koffein) enthalten. Dieser macht den Hauptwirkstoff aus. In Verbindung mit diveresen Extrakten der im Amazonasgebiet vorherrschenden Frucht Guarana hält die Wirkung der Drinks länger an, als beispielsweise nach Verzehr einer Tasse Kaffee. Das hat seinen Grund darin, dass der hohe Anteil an Ballaststoffen Teile des Koffeins bindet und dann nur langsam an den Organismus abgegeben werden.

Aufnahme/Wirkungsdauer

Nach der Einnahme beginnt die Wirkung je nach Zustand des Konsumenten zwischen zehn Minuten und einer Stunde und hält zwei bis drei in manchen Fällen (z.B. bei Menschen, welche nicht so oft Koffein zu sich nehmen) bis zu vier Stunden an. Die im Handel befindlichen Energy-Drinks enthalten auf 100 Milliliter rund 30-32 Milligramm Koffein. Das entspricht der gesetzlichen Höchstmenge; bei Überschreitung ist das Getränk kennzeichnungspflichtig. Eine kleine Dose enthält ca. 60-80 Milligramm Koffein, das entspricht rund einer Tasse Filterkaffee. Größere Dosen mit einem halben Liter Inhalt wie z.B. Mønster oder Rockstar beinhalten 150 Milligramm Koffein. Auch die anderen Zusätze in Energy Drinks stehen in Verdacht den Abbau des Koffeins zu verzögern.

Rausch

Das in den Drinks enthaltene Koffein vertreibt Müdigkeitserscheinungen und leichte Kopfschmerzen, muntert auf und erzeugt in höheren Dosen (600 mg, entspricht ca. vier bis sechs Drinks) euphorische Stimmungen.

Körperliche Wirkungen / Risiken während des Rausches

Bei hoher Koffein-Dosis kann es zu Herzrasen und erhöhter Nervosität sowie Schlaflosigkeit kommen. Wer mehr als vier bis sechs Drinks täglich trinkt, für den besteht Gefahr der körperlichen Abhängigkeit und bei längerem Konsum vermutlich auch Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems. Die Entzugserscheinungen treten in Form von Kopfschmerzen, Nervosität, Konzentrationsstörungen und Reizbarkeit auf. In noch höheren Dosen ist mit Herzrhythmusstörungen und Kreislaufkollaps zu rechnen. Insbesondere in Kombination mit Alkohol (Wodka-E).

Gefahr bei Kinder und Jugendlichen

Bei Kindern besteht Gefahr, dass der Konsum von Energy Drinks und anderen koffeinhaltigen Produkten zu einer Überdosierung und toxischen Reaktionen führt. Der junge Organismus kann die Dosis des Koffeins nicht verarbeiten. Bei Jugendlichen führt der Energy-Drink-Konsum in Verbindung mit Alkohol früher zu einer Alkoholvergiftung, da die spürbaren körperbeeinträchtigenden Effekte des Alkohols durch das Koffein verdrängt werden.

Langzeitrisiken

Neben den schädlichen Folgen von Zuckerkonsum, wie zum Beispiel Karies, Übergewicht und Diabetes oder denen der Zuckerersatzstoffe, welche den Glukosestoffwechsel stören wird auch ein langfristig schädlicher Einfluss auf das Herz-Kreislaufsstem vermutet.

Gesetz

Verbraucherzentralen fordern aufgrund der Gefahren schon länger ein Abgabeverbot von Energy Drinks an Minderjährige. Da keine Abgabepflicht herrscht, praktizieren einige Händler und Supermärkte ein Abgabeverbot von Energy Drinks an Jugendliche unter 16 Jahren. In Polen und Lettland muss man für den Kauf seit 2024 ein Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben. Schweden (ab 15), Norwegen (ab 15), Litauen (ab 14 bereits seit 2014) und Estland haben ähnliche (ab 16) Regelungen.

Ergänzende Quellen & weiterführende Links
  1. Mögliche Herzwandverdickung bei höherem Konsum bei Science ORF
  2. Wissen über Ernährung bei Helios
  3. Maximal-Dosis schnell erreicht bei NDR
  4. gesetzliche Bestimmung im Jura-Forum
  5. Die Verbrauchterzentrale zu Energy Drinks
Foto: pixabay