22 Views 7 Comments

Achtung! Verwechslungsgefahr bei spitzkegeligem Kahlkopf

Drug Infopool Letztes Update:
13. September 2008
23 7

Psychedelische Pilze können leicht mit anderen extrem giftigen Pilzarten verwechselt werden. Als Beispiel sei das kürzlich aufgetretende Beispiel der vier Jugendlichen genannt, die nach dem Konsum von giftigen Orellanusspitzen (Rauhkopf statt Kahlkopf) wegen Nierenversagens behandelt werden mussten und zwei von ihnen dialysepflichtig bleiben.

Deshalb ist es im Interesse der eigenen Gesundheit ratsam, bei der kleinsten Unsicherheit gegenüber der gefundenen Pilzart, diese nicht zu konsumieren beziehungsweise sich vorab gründlich über das Aussehen und Art des Spitzkegeligen Kahlkopfes zu informieren.

>>> Infos dazu bei den Rauschmitteln: Psychoaktive Pilze