news

Zahlen zu Drogentoten 2009 veröffentlicht

Die Drogenbeauftragte des Bundes Mechthild Dyckmans veröffentlichte bei einer Pressekonferenz zusammen mit dem Bundeskriminalamt die Zahlen zu Drogentoten 2009 in Deutschland. Gegenüber 2008 ist ein schwacher Rückgang auszumachen. Interessant bleibt weiterhin, dass Drogentote in den neuen Bundesländern weitaus seltener und in diesen Ländern auch die größten Rückgänge zu verzeichnen sind.

Die Tabelle führen Bayern (250 Drogentote) und Nordrhein-Westfalen  (344 Drogentote) an. Selbst in der Größe vergleichbare Länder wie Niedersachsen (82 Drogentote) bleiben weit dahinter zurück. Als Todesursachen in Deutschland stehen Überdosen mit Heroin (auch in Verbindung mit anderen Rauschmitteln) an erster Stelle. Ein Großteil der Todesfälle wird zudem durch Langzeitschäden des Drogenmissbrauches oder Unfälle verursacht.

>>> Tabelle der Todesursachen – Bundesministerium für Gesundheit
>>> Rauschgiftstatistik – Bundesministerium für Gesundheit





Verwandte Themen auf Drug Infopool:

Keine Kommentare

Bisher keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare in diesem Beitrag.

Sorry, Kommentare geschlossen